Sai Vital Erfurt

Eine ganz alte Feuertechnik

Sie wurde bereits in den Veden beschrieben, die tausende Jahre alt sind. Durch die Wiederbelebung wurde uns für zahlreiche Heausforderungen der heutigen Zeit eine große Hilfe gegeben. Mit Agnihotra ist eine Reinigung von Erde, Luft und Wasser möglich. Es kann die Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanze unterstützen. Es kann die Psyche regenerien und das Wetter harmonisieren und vieles mehr.

 

Das Mantra zur rechten Zeit rezitiert

Nämlich bei Sonnenauf- und -untergang ins leuchtende Feuer hinein. Es entsteht eine Resonanz mit dem Biorhythmus, da Ton und Klang exakt mit dem Lauf der Sonne abgestimmt sind. Für jeden Standort gibt es eine genaue Berechnung dieser Zeiten. Entscheidend ist, dass dort der erste bzw. letzte Sonnenstrahl die Erde tangential berührt.

Sonnenaufgang

Suryáya (Sonne)  Swáhá
Suryáya Idam Na Mama
Prajápataye Swáhá
Pradschápataje Idam Na Mama

 

Sonnenuntergang

Agnaye (Feuer) Swáhá
Agnaye Idam Na Mama
Prajápataye Swáhá
Pradschápataje Idam Na Mama

 

Wirkung der Mantras

Mantras sind Schwingungen. Schwingungen existieren überall. Genauer betrachtet ist alles, auch Materie, letztlich Schwingung. Wo es Schwingungen gibt, gibt es auch Töne. Wenn wir die Mantras singen, aktivieren diese Töne spezielle Schwingungen, die in der Umgebung bestimmte Wirkungen erzeugen. Auf diese Weise kommt es zu den gewünschten Effekten. Für verschiedene Ziele gibt es entsprechende Schwingungen; so kann man auch ganz verschiedene Dinge durch die Schwingungen der Mantras positiv beeinflussen.

Wenn jemand mit reinem Herzen die Mantras zur Agnihotra-Zeit in die Agnihotra–Pyramide spricht, dann bewahrt die Asche diese reine Energie und die heilenden Eigenschaften der Asche werden verstärkt. Diese kann dann für Blumen, Pflanzen, Landbau und auch weiter verascht als Heilmittel verwendet werden.

 

Was braucht man dafür?

Streichhölzer (kein Feuerzeug), die nach Abfackeln des Schwefels eine Bienenwachskerze anzünden.

Getrockneten Kuhdung von gehörnten Kühen, der - mit Ghee eingerieben - an der Kerze angezündet wird.

Eine spezielle Kupferpyramide, in der das Feuer solange brennt, bis es von alleine erlischt. Nach der Rezitation schweigen die Anwesenden bis zu diesem Moment.

Ganze Reiskörner, die mit Ghee benetzt, bei dem Wort Swáhá ins Feuer gegeben werden.

 

 

 

 

Öffnungszeiten

 
Mo
nach Vereinbarung
Di
09:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Mi
09:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Do
09:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Fr
nach Vereinbarung
Sa
nach Vereinbarung
So
nach Vereinbarung 

saivital-erfurt

Allerheiligenstrasse 5

99084 Erfurt-Altstadt